Neues Hörspiel HYPERBOLISCHE KÖRPER

Eines der außergewöhnlichsten und  schönsten Projekte die ich in letzter Zeit machen durfte ist das Hörspiel  HYPERBOLISCHE KÖRPER von Andrea Geißler , welches letzten Sonntag auf HR2 Premiere hatte. Unter der Regie von Ulrike Haage (Rainbirds) spreche ich die berühmte iranische Mathematikerin Maryam Mirzakhani  in einem fiktiven Dialog mit der russischen Mathematikerin Sofja Kowalewskaja – gesprochen von Valery Tscheplanowa. 

Sofja Kowalewskaja und Maryam Mirzakhani waren die größten Mathematikerinnen ihrer Zeiten: Sofja (geb. 1850 in Moskau) wurde 1884 die weltweit erste Professorin für Mathematik in Stockholm; Maryam (geb. 1977 in Teheran) war Professorin in Stanford und wurde als erste Frau mit der höchsten Anerkennung in der Welt der Mathematik, der Fields-Medaille, ausgezeichnet.

 Beide überwanden große Hindernisse, um in die geschlossene Männerwelt der Mathematik Eingang zu finden, beide heirateten jeweils ebenfalls erfolgreiche Forscherpersönlichkeiten, jede wurde bald Mutter einer Tochter – und beide starben mit knapp 40 Jahren. Die Autorin Andrea Geißler hat sich nun gefragt, was sich diese beiden herausragenden Frauenpersönlichkeiten zu sagen hätten, wenn sie aus ihren Zeiten heraus und miteinander ins Gespräch treten könnten. Zu welchen mathematischen Utopien sie wohl gemeinsam in der Lage wären? Und ob sie nicht gemeinsam die Grenzen überwinden könnten, die ihnen zu Lebzeiten gesetzt waren?“

Regisseurin Ulrike Haage steuerte auch die hypnotische Musik zu dem Hörspiel bei, welches wir im April 2020 unter strenger Einhaltung der Corona Auflagen aufgenommen haben. Hört mal rein und viel Spaß!

 

HYPERBOLISCHE KÖRPER anhören

Share:
(C) 2020 Jasmin Tabatabai